Unser Leben war wunderbar. Bekamen viele Leckereien und schönes Spielzeug. Alles war ok. Und dann?????? Dann kam der Horror. Dann kam so ein kleines , weißes Etwas, was unser Leben komplett auf den Kopf stellte..

Und dann kam Flocke!

Es kam dann eine Zeit, wo unsere Zweibeiner sehr aufgeregt waren. Das ging tagelang so. Es wurden noch zwei Mulden gekauft. Oh Toll, dachten wir. Alles für uns. Auch noch andere Futternäpfe bekamen wir. Pooohhh was wurden wir verwöhnt. Dann fuhren die zwei mit dem Auto weg. Sie sind bestimmt wieder zum Einkaufen. Bekommen wir bestimmt wieder was Neues zum Spielen. Erwartungsvoll harrten wir der Dinge die da kommen. Die Zeit verging überhaupt nicht. Na gut….da habe ich mir eben eine Topfblume vorgenommen. Menno, die muss doch aus der Erde rauszubekommen sein. Grrrr. Oh ha. Wie sah es denn nu hier aus ? Ob Frauchen das gefällt?? Dann hörten wir sie. Die Haustür unten wurde geöffnet. Das mussten sie sein. Im Treppenhaus ging das Licht an. Mennooo , macht ma schneller. Der Schlüssel wurde ins Schloss gesteckt.. Jetzt…jetzt… nu!! Die Tür ging auf und ……… Ahhhh was war das? Etwas kleines, wuseliges mit viel weißem Fell kam rein gestürmt. Rannte uns fast über den Haufen. Na ja. Bin ja schon mutig. Aber so mutig dann nu auch wieder nicht . Und ratz fatz Rückwärtsgang rein und ab auf die Kratzbäume. Pooohhh haben wir uns erschrocken. Püppi , Athos und ich.

Das war also ein Hund. B.z.w eine Hündin. Noch so ein Weib tz tz tz Menno, was war die wirbelig. Wuselte in der ganzen Wohnung rum. Alles wurde beschnuppert. Gut das wir alles von oben beobachten konnten. Püppi war so ängstlich, sie machte sich ganz klein. Ich machte mir richtige Sorgen. Sie ging nicht mehr mit uns zum Fressen, wenn Frauchen „ Leckerchen „ rief. Nix konnte sie vom Kratzbaum weglocken. Eines überlegte ich dann aber noch. Wann und wo macht sie wenn sie ma Müssen muss? Ha ha  Na klar. In der Nacht wenn alles schlief, schlich sie sich auf`s Klo und in die Küche. Dort schlug sie sich den Bauch voll. Flocke, wie die Hündin nun heißt, darf ja jede Nacht mit ins große Muldenzimmer grrr. Und wir nicht Arrrg  Aber schon vom ersten Tag an. Das ist so gemein.

So. Nun war also diese kleine Hündin auch noch bei uns. Niedlich isse ja. Aber pssst das muss sie ja nicht unbedingt wissen ;-) Pooohhh was kann die einem auf den Nerv gehen. Immer nur spielen. Wenn sie nicht gerade schläft. Sie schläft noch sehr viel. Ist wohl noch ein Baby.

Athos und ich kommen ganz gut mit ihr klar. Habe auch keine Angst. Neee im Leben nicht. Die lass ich unterm Arm verhungern lach. Bin viel größer und stärker als sie. Und Athos auch. Nur Püppi konnte sich zuerst nicht mit ihr anfreunden. Sie verbrachte sehr viel Zeit auf dem Kratzbaum. Sie kam nur Nachts wenn alles schlief runter. Zum Fressen und auf`s  Klöchen gehen.

Frauchen machte sich schon richtig Sorgen. Aber mit einem Mal kam sie auch runter wenn die Kleine in der Nähe war. Zur Not konnten wir ja immer noch auf Stühle oder auf dem Balkon auf den Tisch flüchten. Hi hi Die Kurze ist zu klein um da drauf zu kommen.

Es wurde immer besser. Muss zugeben, daß wir uns jetzt richtig freuen über sie. Wenn sie morgend`s aus dem Muldenzimmer kommt. Die Begrüßung. Toll. Aber direkt wieder an meine Ohren.

Und nun zu unseren Ohren. Die Kurze überfällt uns richtig. Und dann ran an die Ohren. Dann wird geknabbert was das Zeug hällt. Am Anfang wollte ich das nicht. Aber nun? Ahhh das ist richtig schön. Als wenn man an den Ohren gekrault wird. Schmusen können wir also auch.

Aber nervig ist sie dennoch. Wenn wir schlafen wollen, will sie spielen. Und wenn wir gut drauf sind? Was macht sie? Sie schläft!

So gaaaanz langsam kamen Flocke und ich uns näher. Ich war ja so neugierig. Sie duftete auch so anders. Eigentlich ganz lecker. Und niedlich war und ist sie ja auch. Aber Psssst , brauch sie ja nicht wissen. Nur wenn sie wie von einer Tarantel gestochen durch die Wohnung besterte , erschrak ich jedes mal. Und? Rückwärtsgang rein. Kratzbaum!!! Hi hi da guckte sie immer ganz komisch. Hätte am liebsten ihr noch die Zunge raus gestreckt. Dabei wollte sie nur spielen. Athos gewöhnte sich auch langsam an unsere neue Mitbewohnerin. Was war das? Er spielte sogar mit ihr. Ja ja , die Jugend. Und wenn Athos auf dem Sofa lag , kam Flocke dazu. Die mussten allerdings Frauchen oder Herrchen auf`s Sofa setzen. Bis heute noch. Die hat zu kurze Beine lach. Kommt nicht alleine hoch. Na, irgendwann schafft sie das auch noch. Dann ein paar Tage später fing Flocke an uns zu erzählen wie sie zu uns kam…… Sie sagte…. In Tiersprache, versteht sich ;-)

“ Ich bin geboren am 7.5.2012 in einer kleinen Stadt bei Neuss.

Ich bin eine Shih tzu – Malteser- Mix –Hündin. Ich lebte bei einer Familie mit einer Tochter und noch zwei anderen kleinen Hunden. Es waren zwei Chihuahua`s .  Poohhhhhh Das waren vielleicht Nervensägen. Den ganzen Tag am Kläffen. Meine armen Ohren.

Ich war da 11 Wochen alt. Einen Tag spielten wir mal wieder im Hof hinterm Haus. Die zwei bellten was das Zeug hielt, bei jedem Geräusch. Da hörten wir ein Auto vorfahren. Das große Hoftor wurde aufgeschoben und herein kamen die zwei Zweibeiner. Die Frau war ganz entzückt von uns. Besonders von mir. Sie bekam sich gar nicht mehr ein. Der Mann meinte „ Sie ist ja zu niedlich. Aber hoffen wir das sie kein Kläffer wird“ Ach was! Ich doch nicht. Mir ging das ja auch so was von auf die Nerven. Mein Frauchen und die Zwei diskutierten. Und dann bekam ich ein Halsband und eine Leine um. Hurraaaa ich durfte mit ihnen fahren. Ich war so aufgeregt. Was erwartete mich? Die Frau setzte sich mit mir auf dem Schoß nach hinten ins Auto. Sie nahm mich ganz lieb ins Ärmchen. Ach, war das schön. Allerdings musste ich einmal bisschen kötzeln. Aber sie haben gar nicht geschimpft. Unterwegs hielt das Auto an und ich durfte mal Pipi machen. Dann ging es weiter. Ich wurde auch immer ruhiger. Dann hielt das Auto erneut. Auf dem Arm wurde ich in ein Haus und eine Treppe hoch getragen. Der Mann schloss die Tür auf und..-….. dort stand, wenn auch nur ganz kurz, ein Etwas. Das Etwas warst Du, Einstein. Und Ratz fatz bist Du abgehauen und auf so ein komisches Gestell geflüchtet. Und dabei bin ich doch so lieb und immer, immer brav. Sorry, wenn ich jetzt grinse. Aber so bin ich zu Euch gekommen“

Na, da bin ich aber froh das Flocke zu uns gekommen ist. Denn inzwischen möchten wir sie nicht mehr missen. Sogar Püppi liebt Flocke über alles. Sie spielt mit uns, sie schläft mit uns. Aber nur am Tage. Denn Nachts ist sie wie eh und je im großen Muldenzimmer. Wo wir nicht rein dürfen. Wir fressen zusammen. Und das lustigste ist. Komischerweise dürfen wir nun auch auf einen Schrank und dort fressen. Denn, wenn das Futter auf dem Boden stehen würde, würden wir verhungern müssen.  Dann wäre alles in Flocke drin verschwunden .lach

 

Einen Tag gingen unsere Zweibeiner mit Flocke, wie sie nun heißt aus der Wohnung. Nur komisch .Sie muss nicht in so einen Käfig. Verstehe wer will. tz tz tz  Als sie wiederkamen sah sie ganz anders aus. Ha ha ha Sie war zum Haare schneiden. Nu isse kurzhaarig. Ich lachte richtig vor Schadenfreude ;-)

Ahhhh aber dann kam ich auch einen Tag in den Käfig .Es ging wieder zu dem Tierarzt, den ich nun mittlerweile kenne. Ich hatte so Fellknoten am Bauch und Popo. Dort lasse ich mich gar nicht gerne bürsten. Und der Tierarzt hat sie dann einfach mit einer Höllenmaschine wegrasiert. Das war ein Gefühl, sag ich euch. Als wir nach Hause kamen, wurden wir von allen begrüßt . Und auch von Flocke. Täuschte ich mich? Oder hatte sie echt ein Grinsen im Gesicht? grrrrrrr  Eins weiß ich. Werde wohl besser stillhalten beim nächsten bürsten.

 

Eins weiß ich aber . Flocke ist nicht mehr so schön wie vorher, mit langem Fell . Na ja, Es wächst ja wieder. Aber ich… Ich bin soooo schöööön. Auch ohne Knoten am Popo. Im Fell. Lach

Aber Flocke ist für uns alle einfach der Hit. Wir lieben sie. Sogar ich muss das zugeben.

Es ist wirklich unsere kleine Knutschkugel.

So , ihr Lieben. Nun habt ihr mal einen kleinen Einblick in mein (unser) Leben bekommen. Ich hoffe ihr hattet Spaß beim Lesen. Ich werde fleißig sammeln und euch später weiter berichten.

Versprochen!!!!

 

Gechrieben: Ingrid Richert


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!